Oh Schreck ein Fleck!!


Immer wieder kommen Patienten und Patientinnen zu uns in die Praxis mit der Bitte sich eine Hautrötung genauer anzusehen. Dabei ist die Unsicherheit oft groß... Ein Mückenstich? Eine Pilzinfektion? Oder doch ein Zeckenstich?? Was letzteres betrifft ist es vor allem die sogenannte Wanderröte, das Erythema migrans, welches auf der Haut erscheint. Und sind die beiden ersten zwar lästig aber eher harmlos, so gilt es die Wanderröte, im Gegenteil zu den beiden anderen, richtig und ernsthaft zu behandeln. Das Erythema migrans ist häufig das erste Erscheinungsbild nach einem Zeckenstich, bei welchem die so genannten Borrelien übertragen wurden. Diese "kleinen Ungeheuer" können im weiteren Verlauf zu ernsthaften Erkrankungsbildern führen und sollten deswegen früh genug und gezielt behandelt werden.


Wie erfolgt jedoch die Unterscheidung zu anderen Hauterkrankungen??


Bei einem Insektenstich mit lokaler Reaktion kommt es meist schon Minuten bis Stunden nach dem Stich zu ausgeprägtem Juckreiz und Verfärbung der Haut. In der Mitte der Läsion, lässt sich meist die Einstichstelle erkennen. Bei einem Zeckenstich, mit Übertragung der Borrelien, kommt es häufig erst mach einem beschwerdefreien Intervall (häufig 2 Tage bis drei Wochen) zu einer kreisförmigen Rötung, welche häufig in der Mitte erblasst. Die Rötung wächst mit der Zeit und kann durchaus auch einen Durchmesser von bis zu 10cm betragen.


Was ist also bei Verdacht auf eine Wanderröte zu tun?


Jede Rötung, welche mit der Zeit größer wird, schmerzlos ist und häufig nicht einmal juckt sollte ärztlich begutachtet werden. Eine antibiotische Therapie über einen gewissen Zeitraum ist dann unbedingt erforderlich.


Tipp: Smartphone sei Dank kann man ganz leicht den Verlauf von Stichen mit Fotos festhalten.


Vereinbaren Sie auch in Zukunft bei eigenartigen roten Flecken einen Termin in der Ordination... Dann geht auch ohne Schreck, der Fleck bald weg

P. S.: Zecken sind auch Überträger der Frühsommermeningitis (=Viruserkrankung) .... Hierfür hilft die sogenannte Zeckenimpfung.... Bei einer Übertragung von Borrelien hilft Antibiotika.


47 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen