top of page

Ohwei ohwei, das böse Ei!


Sie werden ausgeblasen, angemalen, verziert, gefärbt und natürlich verspeist. Die schönen, bunten Ostereier. Glaubt man der Literatur, wurden sie bereits bei den Ägyptern als Opfergabe den Verstorbenen mitgegeben. Im Christentum symbolisieren sie wohl die Auferstehung Christis. Im Mittelalter wurden sie zu Zahlungen für den Lohnsherr verwendet. Und im 21. Jahrhundert bringt sie der Osterhase den braven Kindern. :) Ein Ei enthält

In der Medizin hat das (Oster)ei leider eher einen faden Beigeschmack. Immer wieder ist die Rede vom Cholesterin und dass der Verzehr von Eiern diesen in die Höhe steigen lässt. Aber wer oder was ist das eigentlich? Dieses Cholesterin? Und was hat der Osterhase mit einem Schlaganfall zu tun? Cholesterin ist chemisch gesehen eine Art Steroid und hat eine fettähnliche Struktur. Es kann einerseits vom Körper selbst in der Leber produziert werden und andererseits mit der Nahrung aufgenommen werden. Die wichtigste Aufgabe des Cholesterins ist die Bildung von Hormonen, Gallensäure, Nervengewebe und Zellwänden. Die Aufnahme von Cholesterin durch die Nahrung erfolgt vorwiegend durch den Verzehr von tierischen Lebensmitteln- wie Fleisch, Käse und Eier.


Um das mit der Nahrung aufgenommene Cholesterin im Blut transportieren zu können, werden eigene Transporter gebraucht. Nennen wir sie heute Lastwagen- diese Lastwagen haben verschiedene Nummernschilder- der eine nennt sich HDL (=High Densitiy Lipoprotein) und der andere LDL (=Low Densitiy Lipoprotein). Wenn wir zu viel Cholesterin mit der Nahrung aufnehmen, sind die beiden Lastwagen besonders beschäftigt, sie müssen das Cholesterin abtransportieren. Wobei der HDL Lastwagen zurück in die Leber fährt und das Cholesterin dort in Gallensäure umgewandelt wird, welches dann wieder über den Darm ausgeschieden wird. Der LDL Lastwagen ist jedoch der "böse" Umweltsünder, er bringt das Cholesterin nicht zum Abbau sondern lagert es in den Zellwänden der Blutgefäße ab- sodass es zur Verengung von Blutgefäßen kommt und das Risiko für einen Schlaganfall oder Herzinfarkt steigt.


Zurück zum Ei- dieses stand lange Zeit im Verruf, weil es fett- und cholesterinreich ist. Aktuelle Studien sehen dies jedoch anders; es gibt demzufolge keinen Hinweis dafür, dass der alleinige Verzehr von Eiern, bei ansonsten ausgewogener Ernährung zu einer Erhöhung des Schlaganfallrisikos führt. Es gilt also laut aktueller Studienlage, dass die Zusammensetzung der Nahrungsfette (pflanzliche Öle den tierischen vorziehen) einen größeren Einfluss auf den Cholesterinspiegel hat, als die eigentliche Zufuhr.

Liebe Leserinnen, lassen Sie sich das Osterei schmecken und halten sie sich an die 10. Gebote (Ernährungsgebote). Frohe Ostern Ihnen allen.

  1. Lebensmittelvielfalt genießen

  2. Gemüse und Obst – nimm „5 am Tag"

  3. Vollkorn wählen

  4. Mit tierischen Lebensmitteln die Auswahl ergänzen

  5. Gesundheitsfördernde Fette nutzen

  6. Zucker und Salz einsparen

  7. Wasser trinken

  8. Schonend zubereiten

  9. Achtsam essen und genießen

  10. Auf das Gewicht achten und in Bewegung bleiben

160 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page